Institut für zeitge­nössische Musik IzM

Das Institut für zeitgenössische Musik IzM wurde im Juni 2005 gegründet. Es konzipiert als fachbereichsübergreifende Schnittstelle ein Projektangebot zur zeitgenössischen Musik für alle Fachbereiche der Hochschule. Dazu gehören Workshops, Kolloquien und Lectures mit Komponistinnen und Komponisten, Interpreten und Forschern, ebenso wie Exkursionen, Vortragsreihen, Symposien und Publikationen. Zu Gast waren in den letzten Semestern u.a. Helmut Lachenmann, Dieter Schnebel, Rolf Riehm, Brian Ferneyhough, Lucia Ronchetti oder das Arditti Quartet. Das IzM initiiert interdisziplinäre Projekte und kooperiert dabei regional und überregional mit Institutionen wie dem Ensemble Modern, dem Hessischen Rundfunk, der Alten Oper, den Museen und Theatern der Region, dem Archiv Frau und Musik e.V. und den Darmstädter Ferienkursen. Ereignisse aus dem regionalen und überregionalen Kulturleben reflektiert das Institut und trägt sie in die Hochschule hinein. Das IzM vermittelt zeitgenössische Musik sowohl nach innen als auch nach außen.

Farben der Frühe für sieben Flügel
(Foto: Hansjörg Rindberg)

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen des IzM gehören Konzertreihen wie die shortcuts, bei denen Lehrende und Lernende in 14-tägigem Rhythmus Ausschnitte aus ihrer aktuellen Arbeit vorstellen und bei denen Experiment und Begegnung Programm sind. Seit März 2015 finden die shortcuts auch in der KunstKulturKirche Allerheiligen in Frankfurt statt. Alle zwei Jahre konzipiert und organisiert das IzM die „Neue Musik Nacht“, ein interdisziplinäres Festival, an dem sich die gesamte Hochschule beteiligt. Als „Ensemble IzM“ arbeiten Studierende in wechselnder Besetzung für unterschiedlichste Projekte zusammen.

Seit dem Wintersemester 2006/07 bieten das Ensemble Modern und die HfMDK gemeinsam den Masterstudiengang Internationale Ensemble Modern Akademie an; das IzM arbeitet regelmäßig mit dem IEMA-Ensemble zusammen. Auch das Education-Projekt Response findet unter dem Dach des IzM statt. Seit 2019 werden im Rahmen der Stiftungsgastprofessur Komposition namhafte Komponistinnen und Komponisten eingeladen, um mit allen Fachbereichen zu arbeiten. Für die Realisierung von Veranstaltungen mit elektronischer Musik und Live-Elektronik kooperiert das IzM mit dem Studio für elektronische Musik und Akustik SELMA der HfMDK.

IzM Aktuell

IzM Aktuell

IzM Aktuell

More
interdisziplinär_Workshop Birmingham_Lab 2021
(Foto: Karin Dietrich)

|

Viele Studierende und Lehrende wünschen sich mehr fachübergreifende Begegnungen und Impulse für die Zusammenarbeit. Dafür wurde „undiszipliniert“ ins Leben gerufen: Ein hochschulweiter Tag für inter- und transdisziplinäres Arbeiten, der am Anfang jedes Semesters stattfindet.

IzM Projekte

IzM Projekte

IzM-Projekte

Ferneyhough beim Workshop mit der IEMA 2019
(Foto: Hansjörg Rindsberg)

|

Die HfMDK bietet in Kooperation mit der IEMA einen einjährigen Masterstudiengang an, der sich an bereits ausgebildete Künstlerinnen und Künstler richtet. Ziel ist die Vermittlung zeitgenössischer Spieltechniken, der Umgang mit Notation und Interpretation zeitgenössischer Musik, das Verständnis werkimmanenter ästhetischer Konzepte und umfassende Repertoirekenntnisse der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Das IzM arbeitet in Workshop- und Aufführungsformaten wie der Neuen Musik Nacht, den shortcuts und der Stiftungsgastprofessur Komposition regelmäßig mit der IEMA zusammen.

IzM Veranstaltungen

IzM Veranstaltungen

IzM Veranstaltungen

Tu
16.04.
Fr
19.04.
Sa
20.04.
We
24.04.
Sa
27.04.
Tu
07.05.
Tu
21.05.
Sa
25.05.
Tu
04.06.
Th
13.06.
Tu
18.06.
Tu
02.07.
We
03.07.
Tu
16.07.
Buchcover IzM Ferneyhough Musik und Spiel
(Foto: Karin Dietrich)

|

Das IzM publiziert regelmäßig Lesenswertes rund um das Thema zeitgenössische Musik. Zuletzt ist der Band "Kraftlinien" mit Texten von Brian Ferneyhough erschienen, erstmals in deutscher Übersetzung (Wieland Hoban). Erhältlich ist der Band beim Pfau-Verlag oder im Buchhandel. Ausleihbar ist der Band auch in der Bibliothek der HfMDK.
Zuvor ist in Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Goethe Universität Frankfurt der Band  "Musik als Spiel - Spiel als Musik" zur Integration von Spielkonzepten in zeitgenössischer Musik, Musiktheater und Klangkunst erschienen. Die Beiträge untersuchen, wie Prinzipien des Spiels - freie wie streng regelbasierte - Kompositionsprozesse, Aufführungssituationen oder Rezeptionsvorgänge prägen und bestehende Denkmuster aufbrechen.

Direktorium

Direktorium

Fragen & Kontakt

Direktorium

IzM Archiv

IzM Archiv
Eine Person zieht ein Buch aus einem Bücherregal.
(Foto: Laura Brichta)

|

Auf der Suche nach einem Uraufführungs-Programm aus dem vorletzten Semester? Oder nach dem Motto der Neuen Musik Nacht 2017? Hier sind (fast) alle Projekte und Programme des IzM seit 2015 zur Recherche hinterlegt.

Satzung für das Institut für zeitgenössische Musik IzM der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (2021)

[97/2021, 22.04.2021]

Kontakt

Kontakt

Kontakt & Besuch

Fragen & Kontakt