Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA)

Studium

Studium

Die IEMA als Ausbildungsstätte des Ensemble Modern wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, das musikalische Erbe weiterzutragen und neue Wege des zeitgenössischen künstlerischen Schaffens zu fördern. Die IEMA bietet unterschiedlichste Ausbildungsprogramme für verschiedene Zielgruppen: Education-Projekte, internationale Meisterkurse, das Internationale Kompositionsseminar und – als Schwerpunkt der Ausbildungsformate – den Masterstudiengang Internationale Ensemble Modern Akademie - Contemporary Music Performance (MA IEMA CoMP) in Kooperation mit der HfMDK Frankfurt.

Professionalisierung im Bereich der Neuen Musik

Der einjährige Masterstudiengang richtet sich an bereits ausgebildete Instrumentalisten, Dirigentinnen, Komponistinnen und Klangregisseure. Ziel ist die Vermittlung zeitgenössischer Spieltechniken, der Umgang mit Notation und Interpretation zeitgenössischer Musik, das Verständnis werkimmanenter ästhetischer Konzepte und damit einhergehend auch umfassende Repertoirekenntnisse der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Der Studiengang endet mit dem Abschluss „Master of Music (M. Mus.)“.

    Im Masterstudiengang arbeiten junge Künstlerinnen und Künstler als IEMA-Ensemble über ein Jahr mit den Mitgliedern des Ensemble Modern als Lehrende am vielfältigen Repertoire zeitgenössischer Sololiteratur, Kammermusik sowie dirigierter Ensemble-Werke. Kooperationen mit verschiedenen Institutionen ermöglichen auch interdisziplinäre Projekte.

    Zudem sind regelmäßig namhafte Komponisten- und Dirigentenpersönlichkeiten wie z.B. Mark Andre, Carola Bauckholt, Peter Eötvös, Brian Ferneyhough, Heiner Goebbels, Heinz Holliger, Helmut Lachenmann und Lucia Ronchetti sowie Stefan Asbury, Lucas Vis und Michael Wendeberg zu Gast.

    Studiengangsleitung des MA IEMA CoMP

    • Prof. Dr. Ulrich Kreppein
    • Prof. Esa Tapani
    • Dietmar Wiesner (Ensemble Modern)
    • Jagdish Mistry (Ensemble Modern)

    Studiengang & Bewerbungsinfos

    Dirigentin signalisiert den Musikern mit einer Geste
    (Foto: Barabara Fahle)

    Konzerte, Festivals, Netzwerke

    Die Ergebnisse der Arbeit präsentiert das IEMA-Ensemble in ca. 30 Konzerten pro Jahr im In- und Ausland u.a. bei renommierten Festivals wie den Wittener Tagen für Neue Kammermusik, der Gaudeamus Muziekweek oder dem Kurt Weill Fest Dessau. Internationale Auftrittsmöglichkeiten ergeben sich auch durch das „Ulysses Netzwerk“, dessen Partner die IEMA seit 2012 neben 13 weiteren europäischen Musikinstitutionen ist. Maßgeblich fördernder Partner des Studiengangs ist seit Beginn die Kunststiftung NRW. Durch ihre sowie weitere Fördermittel kann jeder Studienplatz bis heute mit einem Stipendium ausgestattet werden.

    Percussionistin während eines Konzerts.
    (Foto: Wonge Bergmann)

    IEMA in concert

    IEMA in concert

    IEMA in concert

    Mo
    11.03.
    Tu
    12.03.
    We
    13.03.

    Fragen & Kontakt

    Fragen & Kontakt

    Fragen & Kontakt