Kammer­musik

Studium

Studium

Die Ensemblekultur erfährt an der HfMDK höchste Wertschätzung, sie prägt die Hochschule und vernetzt Studierende aller Fachbereiche. Wozu das führt, zeigen nicht zuletzt die vielen erfolgreichen Neugründungen aus dem studentischen Umfeld, etwa die Streichquartette Aris Quartett und Eliot Quartett oder das Gutfreund Klaviertrio.

Progressive Ideen, internationale Erfolge

Ohne eine fundierte Ausbildung, eine unterstützende, offene Atmosphäre, Kooperationen und progressive Ideen wären solche Erfolge kaum denkbar. Wir legen auf diese Faktoren deshalb allergrößten Wert: Die Kammermusik an der HfMDK betrachten wir als Basis jeglichen Musizierens und als Werkstatt für exzellentes Ensemblespiel, arbeiten dabei Tür an Tür mit dem Institut für zeitgenössische Musik IzM sowie der Lehrangebote in Interpretatorischer Praxis und Vermittlung neuer Musik und Historischer Interpretationspraxis (HIP).

Instrumente für den Erfolg trägt auch die Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfMDK bei – im wahrsten Sinne des Wortes: Seit 2020 stellt sie für die Kammermusikausbildung ein hochwertiges Streichquartett als Dauerleihgabe zur Verfügung.

Individuelle Profile in Klavierkammermusik und Streicherkammermusik

Der Masterstudiengang wird von Prof. Angelika Merkle (Klavierkammermusik) und Prof. Tim Vogler (Streicherkammermusik) geleitet. In beiden Fachrichtungen kann jeweils ein Konzertexamen erworben werden.

Alle Studierenden entwickeln ein eigenes künstlerisches Profil – unabhängig davon, ob sie ihre Zukunft im Ensemble, in einem Orchester oder in der Musikpädagogik sehen.

Als Schwerpunkte im Studium sind Klavierkammermusik und Streicherkammermusik wählbar, wobei in beiden Fällen gilt: Ensembles finden immer eine Bühne – sowohl innerhalb der Hochschule als auch, zum Beispiel, im Rahmen des Kammermusikwettbewerbs der Polytechnischen Gesellschaft, dem Lenzewski-Wettbewerb, bei „Musik im Palmengarten“ in Frankfurt und beim Rheingau Musik Festival.

Studiengänge & Bewerbungsinfos

News

News

News

More
Illustration zweier Hände in gelb und lila, die typische Handhaltungen von Kammermusiker*innen zeigen.
(Foto: Lisa Mahlberg)

|

Am 20. und 21. März 2023 ist das renommierte Fauré Quartett für einen Meisterkurs an der HfMDK zu Gast. Erika Geldsetzer, Sascha Frömbling, Konstantin Heidrich und Dirk Mommertz arbeiten an zwei Tagen intensiv mit Kammermusik-Ensembles, die im vergangenen Jahr beim Internationalen Schumann-Kammermusikpreis dabei waren. Der Eintritt ist frei – auch beim Abschlusskonzert des Meisterkurses.

Das Holzhausenschlösschen in der Dämmerung mit hell erleuchteten Fenstern.
(Foto: Barbara Staubach)

|

Zusammen mit der Frankfurter Bürgerstiftung startet die HfMDK im Januar 2023 eine neue Konzertreihe für Kammermusik, die aufhorchen lässt: Mit ihren Konzertprogrammen verfolgen die ausgewählten Ensembles einen jeweils eigenständigen, innovativen Vermittlungsansatz und erweitern das gängige Repertoire.

Konzerte

Konzerte

Kammermusik im Konzert

Th
14.03.
Th
02.05.
Th
13.06.

Fragen & Kontakt

Fragen & Kontakt

Fragen & Kontakt