Lehramt Musik für Grundschulen (L1)

Eine Gruppe Lehramtsstudierende spielt Instrumente im Percussion-Unterricht von Anne Breick.
(Foto: Ramon Haindl)

Einführungs­veranstaltungen zum WiSe 2022/23

Wir freuen uns, Sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt begrüßen zu dürfen!

Um Ihnen den Einstieg in das Studium zu erleichtern, bitten wir Sie, an der Einführungsveranstaltung für Ihren Studiengang teilzunehmen. Alle Veranstaltungen zur Semestereröffnung finden online statt.

Der Link für die Veranstaltung wird Ihnen vor der Veranstaltung per Mail zugesendet.

Einladung zur Semestereröffnung

Studium & Berufsfeld

Studium & Berufsfeld

Das Studium verbindet erziehungs- und gesellschaftswissenschaftliche, fachwissenschaftliche und fachdidaktische Studienanteile. Die Studierenden erwerben dabei eine kreative Kompetenz im Umgang mit den vielfältigen Erscheinungsformen der Musik, gewinnen authentische Musiziererfahrungen und entwickeln individuelle Wahrnehmungs- und Realisierungsformen. Das didaktische Prinzip des offenen, handlungsorientierten und ästhetischen Lernens soll zum Fachunterricht und zum Unterricht in fächerübergreifenden Lernsituationen befähigen.

Fachdidaktik in der Grundschule

Das Lehramtsstudium stellt die erste Phase der Lehrerbildung dar. Die Studierenden werden mit für Unterricht und Erziehung wichtigen theoretischen Grundlagen und Forschungsergebnissen bekannt gemacht und befähigt, wissenschaftliche Untersuchungs- und didaktische Vermittlungsverfahren sachgerecht und praxisorientiert anzuwenden. Sie sollen im Studium wissenschaftliche und fachpraktische Grundlagen zum musikpädagogisch begründeten Handeln in Unterricht und Erziehung erwerben und zur Organisation eines eigenständigen lebenslangen Lernens motiviert und befähigt werden.

Im Rahmen des Studiums sind folgende Erstfächer wählbar:

  • Gesang
  • Gitarre
  • Klavier
  • Akkordeon
7 Semester (einschließlich Prüfungssemester Staatsexamen)
Regelstudienzeit
zum Winter- und Sommersemester
Studienbeginn
Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen (L1)
Abschluss

Termine & Fristen

Termine & Fristen

Termine & Fristen

30.09.202201.12.2022

Lehramt: Bewerbungsfrist zum SoSe 2023

30.09.2022 22:00 01.12.2022 11:00
31.01.202304.02.2023

Lehramt: Eignungsprüfung zum SoSe 2023

31.01.2023 23:00 04.02.2023 11:00
subject to change

WiSe = Wintersemester // SoSe = Sommersemester

Eine Grundschulklasse im Musikunterricht
(Foto: Rebecca Hahn)

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Die Zulassung zum Studium setzt neben der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) den Nachweis einer entsprechenden künstlerischen Begabung voraus. Die künstlerische Begabung wird in der Eignungsprüfung festgestellt. Der Prüfungsteil „Künstlerischer Vortrag“ kann im Gesang oder auf einem frei wählbaren Instrument abgelegt werden.

Bewerbung

Bewerbung

Online-Bewerbung

Was brauche ich für die Bewerbung?

Nachweis deutscher Sprachkenntnisse

Hier finden Sie eine Liste der Nachweise deutscher Sprachkenntnisse für alle Studiengänge. Bitte prüfen Sie, welche Anforderungen für Ihren Studiengang gelten.

Eignungsprüfung

Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung besteht aus sechs Prüfungsteilen (Erläuterungen siehe unten)

  1. Harmonieinstrument (ca. 10 Minuten)
  2. Gesang (ca. 5 Minuten)
  3. Ein weiterer instrumentaler oder vokaler Vortrag (ca. 10 Minuten)
  4. Gruppenleitung (ca. 10 Minuten)
  5. Hörfähigkeit (schriftlich: ca. 45 Minuten, mündlich: ca. 10 Minuten)
  6. Musiktheorie (schriftlich: ca. 60 Minuten)

Ein kurzes Gespräch der Kommission mit der Bewerberin oder dem Bewerber rundet die Prüfung ab. 

Die Reihenfolge der Prüfungsteile kann variieren.

In jedem Prüfungsteil müssen mindestens 13 von 25 Punkten erzielt werden. Alle Prüfungsteile werden gleich gewichtet. 

1. Harmonieinstrument

Mögliche Harmonieinstrumente sind Klavier, Gitarre und Akkordeon. Die Prüfung umfasst:

  • den Vortrag eines leichten Stückes
  • das Spiel elementarer Begleitformeln
  • einfaches Liedbegleitspiel zum eigenen Gesang
  • Vomblattspiel eines einfachen Stücks oder einer Melodie

Der „Vortrag eines leichten Stückes“ im Prüfungsteil „Harmonieinstrument“ entfällt, wenn der umfangreiche „weitere instrumentale oder vokale Vortrag“ (s.u.) auf demselben Instrument absolviert wird (Klavier, Gitarre oder Akkordeon). 

Studiengang L1: Anforderungen für die Eignungsprüfung im Harmonieinstrument

Mögliche Harmonieinstrumente sind Klavier, Gitarre und Akkordeon.

Hörbeispiele

Spiel elementarer Begleitformeln (metrisierte Kadenzen)

0min 00sec
0min 00sec

Hören Sie sich hier Beispiele zu den Anforderungen im Spiel elementarer Begleitformeln (metrisierte Kadenzen) an.

2. Gesang

Die Prüfung umfasst:

  • den Vortrag eines Liedes mit Begleitung
    Der Vortrag muss instrumental live begleitet werden. Auf Wunsch kann eine Klavierbegleitung von der Hochschule gestellt werden. Sich selbst zu begleiten, ist ebenfalls möglich. Playbacks sind nicht zugelassen.
  • den Vortrag eines Volkslieds ohne Begleitung.

Beim Vortrag der Lieder soll eine gesunde Stimme, deren Ausbildungsfähigkeit und die elementare Fähigkeit zu vokaler Gestaltung erkennbar sein. 

Der Prüfungsteil „Vortrag eines Liedes mit Begleitung“ entfällt, wenn Gesang als Fach des umfangreicheren „weiteren instrumentalen oder vokalen Vortrags“ (s.u.) gewählt wird.

3. Weiterer instrumentaler oder vokaler Vortrag

Für den weiteren instrumentalen oder vokalen Vortrag kann das Instrument frei gewählt werden. Auch Gesang oder eines der Harmonieinstrumente (Klavier, Gitarre oder Akkordeon) sind möglich.

Die Prüfung umfasst:

  • den Vortrag zweier Stücke unterschiedlichen Charakters aus unterschiedlichen Epochen oder Stilbereichen.

Der Schwierigkeitsgrad der Stücke soll dem individuellen Ausbildungsstand entsprechen. Maßgeblich für die Bewertung sind die Fähigkeit zu angemessener musikalischer Gestaltung und die Stabilität des Vortrags.

Auf Wunsch kann eine Klavierbegleitung von der Hochschule gestellt werden. Bei Gesang ist es möglich, sich selbst zu begleiten.

4. Gruppenleitung

In diesem Prüfungsteil erarbeitet die Bewerberin oder der Bewerber mit einer Gruppe ein selbst ausgewähltes und vorbereitetes Stück. Die Ausführung kann vokal und/oder instrumental und/oder mit Körperinstrumenten (Bodypercussion) erfolgen und gegebenenfalls Tanz oder Bewegung einschließen. Möglich sind beispielsweise Kanon, rhythmisches Warm-up, Bewegungslied, Sprechstück, Choral, Volkslied, Improvisation etc. Vor Ort stehen Instrumente wie z.B. Klavier, Drum-Set, div. Percussion-Instrumente und Stabspiele zur Verfügung 

5. Hörfähigkeit

In einem schriftlichen Test ist die Fähigkeit nachzuweisen, elementare rhythmische und melodische Zusammenhänge sowie Einzelintervalle und Einzelakkorde hörend zu erkennen. Blattsingen wird bei allen Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen der praktischen Prüfungsteile geprüft. Bei einem schriftlichen Ergebnis zwischen 8 und 15 Punkten wird der schriftliche Test durch einen mündlichen Test ergänzt.

Mustertest Hörfähigkeit C

Für die Studiengänge Lehramt an Grundschulen (L1), Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2) und Lehramt an Förderschulen (L5).

Lösungen Mustertest Hörfähigkeit C

Für die Studiengänge Lehramt an Grundschulen (L1), Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2) und Lehramt an Förderschulen (L5).

L1: Abweichender mündlicher Ergänzungstest während der Coronapandemie

6. Musiktheorie

In einer schriftlichen Prüfung sollen Aufgaben aus folgenden Bereichen bearbeitet werden:

  1. Dur-, Moll- und Kirchentonleitern, Intervalle, Akkorde (Dreiklänge und Septakkorde) in verschiedenen Stellungen (Violin- und Bassschlüssel)
  2. Bearbeitung einer gegebenen Melodie im zwei-, drei- oder vierstimmigen Satz (nach Wahl der Bewerberin oder des Bewerbers)

L1, L2, L5: Musterklausur Musiktheorie

Für die Studiengänge Lehramt an Grundschulen (L1), Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2) und Lehramt an Förderschulen (L5).

L1, L2, L5: Lösungen der Musterklausur Musiktheorie

Für die Studiengänge Lehramt an Grundschulen (L1), Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2) und Lehramt an Förderschulen (L5).

Lesefassung: Eignungsprüfungsordnung der HfMDK Frankfurt

Nicht-amtliche Lesefassung. Stand: 23.12.2021

Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung

Die Studien- und Prüfungsordnung (SPO) legt die Rahmenbedingungen und Regelungen für Ihr Studium fest. Sie gilt zusammen mit den Allgemeinen Bestimmungen (für Bachelor- und Masterstudiengänge) oder der SPoL (für Lehramtsstudiengänge). Alle Versionen der SPO Ihres Studiengangs (auch frühere Fassungen für Studierende vergangener Studienjahre) finden Sie unter Prüfungen.

Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung für die Lehramtsstudiengänge SPOL (2016)

[18.7.2016]

Fachspezifischer Anhang zur SPOL (Teil III): Studienfach Musik im Studiengang L1 (2014)

[38/2015, 23.10.2014]

Fragen & Kontakt

Fragen & Kontakt

Fachliche Beratung

Porträt von Ralph Abelein
(Foto: Rebecca Hahn)

Prof. Ralph Abelein

ProfessurSchulpraktisches InstrumentalspielStudiengangskoordination MA Bigband
Button Schließen Kreuz Person Overlay

Prof. Ralph Abelein

ProfessurSchulpraktisches InstrumentalspielFB2 Lehrämter Wissenschaft und KompositionStudiengangskoordination MA Bigband
Ausbildungsdirektor Lehrämter
Porträt von Ralph Abelein
(Foto: Rebecca Hahn)

See more?

Prof. Ralph Abelein creates and updates this profile personally - and is consequently responsible for texts, media, external links and all other content.
Porträt von Katharina Schilling-Sandvoß vor einem Bücherregal
(Foto: Rebecca Hahn)

Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß

ProfessurMusikpädagogikDekanin Fachbereich 2
Button Schließen Kreuz Person Overlay

Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß

ProfessurMusikpädagogikFB2 Lehrämter Wissenschaft und KompositionDekanin Fachbereich 2
stellv. Ausbildungsdirektorin Lehrämter
T
+49(0)69154007248
Porträt von Katharina Schilling-Sandvoß vor einem Bücherregal
(Foto: Rebecca Hahn)

See more?

Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß creates and updates this profile personally - and is consequently responsible for texts, media, external links and all other content.

Fragen zur Online-Bewerbung?

Mehr zum Thema

On this page