Amelio Trio

Die drei Musiker*innen des Amelio Trios.
(Foto: Malte Neidhardt)

Johanna Schubert, Violine
Merle Geißler, Violoncello
Philipp Kirchner, Klavier

Das Amelio Trio mit Johanna Schubert (Violine), Merle Geißler (Violoncello) und Philipp Kirchner (Klavier) gründete sich im Sommer 2012. Ihr Repertoire umfasst neben Werken der Klassik und Romantik auch Werke der Neuen Musik, mit welcher sie sich leidenschaftlich auseinandersetzen.

Die drei Musiker*innen sind Studierende an den Musikhochschulen in Hannover und Köln und werden nach langjähriger Betreuung durch Angelika Merkle zurzeit regelmäßig von Oliver Wille (Kuss Quartett) unterrichtet. Weitere musikalische Impulse erhielten sie auf Meisterkursen etwa bei Eberhard Feltz, Tim Vogler (Vogler Quartett), Elisabeth Kufferath (Tetzlaff Quartett), Wolfgang Redik (Gründungsmitglied des Wiener Klaviertrios), Volker Jacobsen (Gründungsmitglied des Artemis Quartetts) und Konstantin Heidrich (Fauré Quartett).

Ihre Konzerttätigkeit führte sie unter anderem in das Mendelssohn-Haus Leipzig, in die Paderhalle in Paderborn und zum Musikfestival Rheinhessen. Im April 2022 werden sie zu Gast beim Klangbrückenfestival in Hannover sein. Sie sind mehrfache erste Preisträger des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ und des „Mendelssohnwettbewerbs der Kulturregion Frankfurt“. Solistische Erfahrung konnten die Mitglieder mit Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester oder dem Göttinger Sinfonieorchester sammeln. Darüber hinaus wurden sie individuell etwa durch Stipendien der Jürgen-Ponto-Stiftung, der Studienstiftung des deutschen Volkes oder der Irino-Foundation gefördert.

Neben ihrem kammermusikalischen Engagement sind Johanna Schubert und Merle Geißler begeisterte Orchesterspielerinnen und wirken in Orchestern wie dem Bundesjugendorchester, dem ensemble reflektor oder der NDR Radiophilharmonie mit.

Mehr zum Schumann-Kammermusikpreis 2022