Prof. Hans-Ulrich Becker

ProfessurRegieFB3 Darstellende KunstAusbildungsdirektor Regie
Prodekan Fachbereich 3
Porträt von Hans-Ulrich Becker
(Foto: Rebecca Hahn)

See more?

Prof. Hans-Ulrich Becker creates and updates this profile personally - and is consequently responsible for texts, media, external links and all other content.

Prof. Hans-Ulrich Becker

ProfessurRegieFB3 Darstellende KunstAusbildungsdirektor Regie
Prodekan Fachbereich 3
Porträt von Hans-Ulrich Becker
(Foto: Rebecca Hahn)

Prof. Hans-Ulrich Becker, Ausbildungsdirektor und Leiter des Studiengangs Regie, studierte in Frankfurt am Main Germanistik, Theaterwissenschaft und Kulturanthropologie. Danach ging er als Regieassistent an das Bayerische Staatsschauspiel in München. Er beendete diese Tätigkeit mit der Deutschen Erstaufführung von H. Pinters "Bergsprache". Regisseur in Aachen,  Heidelberg, Oberspielleiter am Nationaltheater in Mannheim. Ab 1995 wurde er als Hausregisseur am Staatstheater Stuttgart verpflichtet. Seit 2001 arbeitet er als freier Regisseur u.a. am Deutschen Theater Berlin, Thalia Theater Hamburg, Bayerischen Staatstheater München, Schauspielhaus Düsseldorf, in Wien und im brasilianischen Bahia. Dort entsteht auch der Film "Medea in Bahia", der die Probenarbeit dokumentarisch begleitet (ZDF/arte). 1993 mit Gombrowicz' "Yvonne oder die Burgunderprinzessin" und 1994 mit Jerofejews "Walpurgisnacht oder die Schritte des Komturs" zum Berliner Theatertreffen eingeladen. 2000 wird "Medeia" (Staatstheater Stuttgart) nach Moskau zum Internationalen Cechov-Festival eingeladen.

Seit 2004 Professor für Praktische  Theaterarbeit an der Folkwang Universität der Künste im Bereich Schauspiel. Ab 2010 Professor für Regie und Ausbildungsdirektor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.  Parallel zahlreiche weitere Inszenierungen (siehe Inszenierungsliste).

2018 Gründung von teatre.BLAU.eu, einem Zusammenschluss internationaler Künstler aus unterschiedlichen Disziplinen. Ziel ist die Konzeption, Planung und praktische Umsetzung internationaler Performances und Kunstprojekte.