Studiojahr Schauspiel

Die sieben Studierenden des Studiojahres Schauspiel in Frankfurt auf einem Gehweg. Alle lehnen sich mit dem Rücken weit nach hinten.
(Foto: (c) Melissa Schriek)

Seit Beginn der Spielzeit 2017/18 gibt es das „Studiojahr Schauspiel“ - eine Kooperation zwischen dem Ausbildungsbereich Schauspiel der HfMDK und Schauspiel Frankfurt, die soeben für die Spielzeit 2020/21 verlängert wurde. Die neun Studierenden des 3. Jahrgangs sind ein Jahr lang Ensemblemitglieder auf Zeit und fest eingebunden in die Arbeit des Theaters. 

Mit Beginn der Spielzeit 2021/22 tritt bereits der fünfte Jahrgang seine Praxiszeit am Schauspiel Frankfurt an. Wiederum werden die Studierenden in verschiedenen Neuinszenierungen neben erfahrenen Schauspielerinnen und Schauspielern auf der Bühne stehen. Darüber hinaus werden sie zwei „Klassenzimmer-Stücke“ produzieren, die sowohl im Theater als auch in Kindergärten bzw. Schulen gezeigt werden können. Und sie erarbeiten ihre Jahrgangsinszenierung, mit der sie sich beim Schauspielschultreffen vorstellen werden.

Das Studiojahr wird insbesondere von der Crespo Foundationgefördert und finanziert.

Die Studierenden im Studiojahr Schauspiel in der Spielzeit 2021/22

Premieren

Premieren

13. November 2021, Schauspielhaus
"Wickie und die starken Männer"
Regie: Robert Gerloff
Besetzung wird noch bekannt gegeben.

23. Januar 2022, Box und Klassenzimmer
"Im Herzen tickt eine Bombe"
Regie: Martha Kottwitz
Mit Marie Bretschneider und Abdul Aziz Al Khayat

06. März 2022, Box und Klassenzimmer
"Die Zeit, die Stadt und wir"
Regie: Regina Wenig
Besetzung wird noch bekannt gegeben.

06. Mai 2022, Kammerspiele
"Power"
Regie: Markolf Naujoks
Mit dem gesamtem Studiojahr Schauspiel

Wieder­aufnahmen des Studiojahres 2020/21

"Eternal Peace"
Kammerspiele
Regie: Alexander Eisenach
Mit Fenna Benetz

"Andorra"
Schauspielhaus
Regie: David Bösch
Mit Jonathan Lutz

"Yvonne, die Burgunderprinzessin"
Schauspielhaus
Regie: Mateja Koležnik
Mit Max Böttcher

"IchundIch"
Regie: Christina Tscharyiski
Mit Nina Plagens, Anna Bardavelidze, John Sander und Fenna Benetz

Mentorinnen und Mentor

Einblicke ins Studiojahr (seit 2017)