Prof. Eva Maria Pollerus

ProfessurCembalo/Generalbass und KammermusikFB1 Künstlerische InstrumentalausbildungLeitung Institut für Historische Interpretationspraxis
Portrait Pollerus
(Foto: Werner Kmetitsch)

See more?

Prof. Eva Maria Pollerus creates and updates this profile personally - and is consequently responsible for texts, media, external links and all other content.

Die in Graz/Österreich geborene Cembalistin Eva Maria Pollerus leitet seit 2012 die Cembalo- und Generalbassklasse an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main/D; seit April 2019 ist sie als Ausbildungsdirektorin des HIP-Instituts auch für die Bereiche Historische Interpretationspraxis und HIP-Ensembles verantwortlich. 

Eva Maria Pollerus genoss ihre Ausbildung auf Klavier und Cembalo an den Universitäten in Graz und Wien (Diplome mit Auszeichnungen, Magistra artium) sowie bei zahlreichen Meisterkursen und sammelte bereits in frühester Kindheit große Bühnen- und Wettbewerbserfahrung. Prägend war vor allem ihr Aufbaustudium Cembalo, Generalbass und historische Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis und ihre dortige Begegnung mit Jesper Christensen. Sie unterrichtete 1999 - 2011 an der Kunstuniversität Graz, wo sie ab 2005 als Universitätsprofessorin für Cembalo und Aufführungspraxis und jüngste Institutsleiterin einer österreichischen Universität tätig war.

Sie ist als Solistin, Continuistin und Ensembleleiterin sowie am Hammerflügel international gefragter Gast namhafter Festivals und renommierter Konzertreihen für Alte Musik und legte solistisch und mit ihrem Ensemble Musicke’s Pleasure Garden / Graz-Basel mehrere Welterseinspielungen und CDs vor. Sie arbeitet gerne mit verschiedenen Barockensembles und Orchestern zusammen und gibt regelmäßig Masterclasses und Sommerkurse. In Frankfurt ist sie auch gemeinsam mit Michael Schneider als künstelrische Leiterin und Gründerin der Telemann-Konzertreihe "Die Kleine Kammermusik" präsent.