Nina Plagens

Schauspiel (Diplom)
Portrait der Studentin, mit dem Kopf an der Wand lehnend.
(Foto: (c) Jessica Schäfer)

See more?

Nina Plagens creates and updates this profile personally - and is consequently responsible for texts, media, external links and all other content.

Nina Plagens

Schauspiel (Diplom)
Portrait der Studentin, mit dem Kopf an der Wand lehnend.
(Foto: (c) Jessica Schäfer)

Geboren am 12.08.1997 in Starnberg

PERSON

Größe: 158cm
Augenfarbe: blau-grün
Haarfarbe: dunkelblond
Figur: sportlich- schlank, zierlich

AUSBILDUNG

2016: Abitur am St. Irmengard-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen

2016-2018: Praktika und Regieassistenzen am Residenztheater München in der Intendanz von Martin Kusej (Arbeiten u.a. mit Thomas Dannemann, Alvis Hermanis und David Bösch)             

ab 2018: Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

2020-2021: Studiojahr am Schauspiel Frankfurt

FÄHIGKEITEN

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (C1), Spanisch (B1)

Dialekt: Bayrisch

Gesang: Sopran

Tanz: Stepp-Tanz, Ballett, Modern Dance, Contact Improvisation

Zusätzliche Fähigkeiten: Querflöte, Akrobatik, Physiodrama, Snowboarden, Skifahren, Surfen (Wellenreiten), Führerschein (Klasse B)

BISHERIGE KÜNSTLERISCHE ARBEITEN

Im Studium:

2019 Lulu aus "Shoppen und Ficken" von Mark Ravenhill, Regie: Ragna Guderian, Regieassistenz: Malin Lamparter

2019 Cathy aus "Blindlings" von Simon Stephens, Regie: Malin Lamparter

2019 Meroe aus "Penthesilea" von Heinrich v. Kleist, Eigenarbeit betreut von Werner Wölbern

2020 Phoebe aus "Sinn" von Anja Hilling, Regie: Werner Wölbern

2020 Gunhild aus "John Gabriel Borkmann" von Henrik Ibsen, Regie: Malin Lamparter

2020 Klytaimestra aus "Die Orestie" in der Übersetzung von Kurt Steinmann, gearbeitet mit Karin Klein

2020 Eigenarbeit zum Thema Angst im Rahmen der Wahlrolle, betreut von Werner Wölbern und Marc Prätsch

2020 Chor in "Klytaimnestra.Variationen", Regie: Malin Lamparter 

2021 Textauszüge aus "Psychose" von Sarah Kane, gearbeitet mit Julia Hölscher 

Am Schauspiel Frankfurt:

2020 "Ich und Ich" von Else Lasker Schüler, Regie: Christina Tscharyski

2020 "Dschabber" von Marcus Youssef, Regie: Angel Krastev

Film:

2019 Jenny, Kurzfilmprojekt "Der Schatten des Kalmar", Regie: Anja Giele

2020 Lou, Kurzfilmprojekt "Am Tag seh ich Sterne", Regie: Mila Elois Holl

Weiteres:

2020 Mitgewirkt bei "Seit ich allein bin ist die Stille so laut" - Audiowalk, Regie: Malin Lamparter 

2020 Lesung "Rosemarie" von Erich Kuby im Rahmen von Frankfurt liest ein Buch; gearbeitet mit Silke Rüdinger 

SONSTIGES 

Wohnmöglichkeiten: Frankfurt am Main, München, Berlin, Hamburg, Dresden, Graz

Seit 2019 aktives Mitglied des Jungen Ensemble Netzwerks 

ICH UNTERSTÜTZE DAS ENSEMBLE NETZWERK #youarenotalone